Freitag, 21. November 2014

Outfit: Grüner Parka und weinrote Stiefelette


In meinem Outfit sind viele Herbstlieblinge vereint. Den grünen Parka habe ich schon eine Ewigkeit und trage ihn im Herbst immer wieder gerne. Er ist nicht zu dünn am Morgen und nicht zu dick am Mittag. Der graue Pullover von Mango ist ein tolles Basic-Teil. Schön ist, dass ich ihn wie auch hier wunderbar zur Leggings tragen kann. Ein bedeckter Popo ist bei Leggings einfach Pflicht. Sonst fühle ich mich unwohl. Es geht dir sicher auch so. Mein Highlight ist die weinrote Stiefelette, die ich mir bei Schuhtempel24* aussuchen durfte. Ich war schon lange auf der Suche nach einem weinroten Schuh. Meine Schuhsammlung besteht eigentlich hauptsächlich aus den Farben schwarz, grau, dunkelblau und weiß. Weinrot ist eine willkommene Abwechslung.



Ich hatte erst bedenken, dass die Qualität von dem Schuh nicht so gut ist und das Kunstleder "billig" aussehen würde. Dies ist jedoch nicht der Fall. Der Schuh ist vernünftig verarbeitet und wird mich gut durch den Herbst bringen. Schön ist auch, dass der Schuh gut gefüttert ist. Diese Stiefelette ist 8 cm hoch und mit dem Blockabsatz super bequem.

Wenn du beim Schuhkauf sparen möchtest, solltest du dir unbedingt die Facebook-Seite von Schuhtempel24 ansehen. Dort gibt es immer wieder Rabatt-Codes (aktuell 40%).







Parka: Mint&Berry (similar) || Pullover: Mango || Leggings: Bershka || Tasche: Michael Kors || Klassische Stiefelette: Schuhtempel24*

Ich hoffe, dass dir mein Herbstoutfit gut gefällt und wünsche dir einen entspannten Start ins Wochenende! Was hast du für Pläne? Ich werde, sofern das Wetter passt, noch ein paar Fotos vorbereiten und den Umzug weiter planen. Aktuell gibt es nur das eine Thema. Bei Home24 haben wir übrigens alles storniert. Dazu werde ich sicher noch einen separaten Post verfassen. 

Mittwoch, 19. November 2014

[New] Home: Das Arbeitszimmer!


Keine Sorge. Du hast nichts verpasst. Bei uns ist noch kein Nachwuchs in Sicht. Der noch als Kinderzimmer eingerichtete Raum wird unser gemütliches Arbeitszimmer. Die Möbel im Kolonialstil hat mein Schatz bei 1a Direktimport gefunden. Regal, Sideboard und Schreibtisch sind aus der Serie Mexico Kolonial. Sie sind aus massivem Pinienholz und werden in Handarbeit gefertigt. Das tolle ist, dass der Firmensitz in Dortmund ist. So konnten wir die Möbel vor Ort kaufen und werden sie im Dezember, sobald wir sie benötigen, selbst abholen. Eine gute Sache, nachdem wir mittlerweile beim Online-Kauf doch sehr skeptisch geworden sind (siehe Problemzone Umzug). Wie gefallen dir die Möbel?

Regal || Sideboard || Schreibtisch 
(Serie Mexico Kolonial von 1a Direktimport)



Wie in den anderen Räumen auch muss hier erst einmal die Tapete runter. Statt Tapete lassen wir Streichputz anbringen. Wenn der Raum erst einmal schön weiß ist, dann wirken die Möbel sicher total gut. Ich bin schon total auf das Ergebnis gespannt. Nur noch eine Woche :) Dann geht es endlich los. Ich kann es kaum noch erwarten und hoffe, dass alles reibungslos funktioniert. Hoffentlich kommen auch die anderen Möbel alle vor Weihnachten an. Du kannst dir sicher vorstellen wie ungemütlich es gerade bei mir Zuhause ist. Überall stehen Kartons rum und ich finde nichts wieder. So ein Chaos hatte ich hier schon lange nicht mehr, oder doch? Sicher. Letztes Jahr im Dezember haben wir hier tapeziert. Da sah es auch aus wie bei Hempels unterm Sofa.
Apropos Sofa. Das Sofa von Butlers kam gestern an. Es ist perfekt. 
Ich wünsche dir einen entspannten Mittwoch. 

Montag, 17. November 2014

Outfit: Leder-Allover-Look


Leder ist schwer angesagt und das nicht seit gestern. Lederjacken, Lederröcke, Lederhosen, ... Aber funktioniert mit Leder auch ein Allover-Look ohne nach Motorradfahrer auszusehen? 

Klar doch! Ich finde es geht sogar sehr gut. Für meine Allover-Look habe ich meine Jacke von Only gewählt. Die Ärmel sind aus Stoff und nur der mittlere Teil der Jacke ist aus Kunstleder. Außen ist glattes Leder und innen Wildlederimitat. Meine alte H&M-Lederhose ist nach 1.000 x tragen durch und eine musste her. Fündig wurde ich bei P&C. Sie hatten dort eine ganz ähnliche von Only. Vorne ist Kunstleder und hinten Stoff. Von der Qualität her gefällt mir die Lederhose von Only viel besser. Dazu trage ich meine H&M Ankle Boots, die vom Material her gut zu dem Wildlederimitat der Jacke passen. Die Uhr von Daniel Welling kommt mit dem schwarzen Lederarmband wie gerufen.Die kleine Tasche ist von Primark und aus Kunstleder. So auch der Gürtel von H&M, der mein ständiger Begleiter ist (er ist wohl unkaputtbar und hält und hält).
Damit das Outfit insgesamt nicht so düster ist, habe ich dazu das grüne Chiffon-Top von OASAP* dazu kombiniert. Das Material ist irgendwie merkwürdig, aber schön leicht und luftig. 










Blazer: Only (similar) || Kette: Zara || Chiffon Top in dusty green: OASAP* || Gürtel: H&M ||
Uhr: Daniel Wellington || Hose: Only || Tasche: Primark || Ankle Boots: H&M

Wie gefällt dir mein Leder-Outfit? 
Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

Sonntag, 16. November 2014

7 Tage Regenwetter - 10 Tipps gegen den Herbstblues


Samstagnachmittag, 16:00 Uhr. Plötzlich war mir klar, dass die schönen hellen Herbsttage vorüber sind. Dämmerung. Es wird schon langsam dunkel. Hallo November. Hallo Regenwetter. Während der goldene Oktober noch ein beliebter Monat ist, muss der November mit seinem schlechten Ruf kämpfen. An einzelnen Tagen fühlen wir uns einfach müde, antriebslos, niedergeschlagen und die gute Laune hat sich verkrochen. Hier sind meine 10 Herbstblues-Tipps:

1.) Wer das Internet nach Tipps und Tricks gegen den Herbstblues durchstöbert, findet immer wieder den Punkt, dass das fehlende Licht für die Müdigkeit verantwortlich ist und dass die Sonnenbank das falsche Mittel ist. Natürliches Sonnenlicht tanken, wird empfohlen. Am Wochenende sicher kein Problem. Aber wie, wenn es morgens und abends dunkel ist? Ich habe mir vorgenommen, ab sofort in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang einzulegen. 


2.) Bei Regenwetter möchte ich nicht vor die Tür. Es ist draußen nass und ungemütlich. Mein Tipp: Investiere in einen neuen Regenschirm, bunte Gummistiefel und / oder in eine schöne Regenjacke. Mit der richtigen „Ausrüstung“ ist das Regenwetter kein Problem mehr. 

3.) Vielleicht geht es dir wie mir und du bist im Fitnessstudio aktuell nur „zahlendes Mitglied“? Jetzt ist genau die richtige Zeit für Bewegung. Nach dem Sommer ist vor dem Sommer. Auch in (Tanz-)Kurse ist der Einstieg mitten drin meistens möglich. Beim Ballett kommen immer wieder neue Anfänger dazu. Nach dem Sport bin ich glücklich und ausgeglichen.



4.) In Erinnerungen schwelgen, den Sommer so ein Stück zurück holen. Mir gelingt dies hervorragend mit Gerüchen. Meine Duftlampe ist wieder im Dauereinsatz. Zimt und Co. haben noch Pause. Ich brauche meine Duftmelts von The Sparkle auf und erfreue mich zum Beispiel an erfrischendem Orangenduft (hier findest du den Bericht über die Duftmelts von The Sparkle).

5.) Abends lädt eine heiße Dusche oder die warme Badewanne zum Verwöhnprogramm ein. Morgens jedoch fällt mir das Aufstehen und wach werden immer schwerer. Meine Gesichtsreinigungsbürste ist immer noch fleißig im Einsatz (meinen Bericht findest du hier). Nach ihrem Einsatz am frühen Morgen heißt es Zähne zusammenbeißen. Mit einer Ladung kaltes Wasser bin ich garantiert nicht mehr müde und hellwach. Wer morgens duscht, sollte auch im Herbst und Winter nicht auf seine Wechselduschen verzichten. 


6.) Die Zeit sich mit Freunden am See zu entspannen ist vorbei. Ab sofort stehen andere gemeinsame Aktivitäten auf dem Plan: Gemeinsam Kochen oder wieder einmal Backen, Weihnachtsmärkte erkunden (wir waren gestern in Oberhausen), Eislaufen, ins Kino oder Theater gehen, DVD-Abend oder Spiele-Abende. Alles was Spaß macht ist erlaubt.



7.) Ausmisten befreit. So ein Regentag ist der ideale Zeitpunkt um wieder Ordnung zu schaffen. Damit meine ich nicht nur den Kleiderschrank. Bei mir hat mich der anstehende Umzug dazu bewogen, alle Schränke und Schubladen genau unter die Lupe zu nehmen. Bis jetzt habe ich fünf blaue Säcke aussortiert und es fühlt sich toll an! Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor - jeden Tag ein Raum oder ein Schränkchen genügt. Der Haken an deiner To-Do-Liste wird dich erfreuen und du hast etwas geschafft. Mit guter Musik und einer Helferin macht es doppelt so viel Spaß. 

8.) Sind die eigenen vier Wände erst einmal aufgeräumt, kannst du dich der Dekoration widmen. Besonders schön gemütlich wird es mit dem richtigen Licht. Joana von odernichtoderdoch hat dazu einen wunderbaren Beitrag verfasst, wie du eine schöne Beleuchtung schaffst. 



9.) Bei Regenwetter greife ich gerne zu Schwarz und Grau. Bei einem kleinen Stimmungstief kann es schon helfen, den Einfluss der Farben zu nutzen. Ich greife besonders gerne zu Rot. Rot ist mein persönlicher Energielieferant. Welche Farbe hat auf dich einen besonders positiven Einfluss?

10.) Weihnachtsvorbereitungen treffen. Bei mir hält sich trotz gestrigem Weihnachtsmarktbesuch die Weihnachtsstimmung in Grenzen. Dennoch habe ich schon die ersten Geschenke besorgt. Im Netz suche ich fleißig nach Ideen und erstelle mir Collagen. Wer anderen mit Fotogeschenken oder mit anderen individuellen Geschenkideen eine Freude machen möchte, sollte diese bereits jetzt in Angriff nehmen und vorbereiten. Kurz vor knapp machen sonst die langen Lieferzeiten einen Strich durch die Rechnung. Natürlich kannst du auch jetzt schon mit dem Basteln beginnen, falls du lieber etwas selbst gemachtes verschenken möchtest. Merry Christmas!


Sonntag. Es ist noch früh. Ich höre den Regen an meiner Fensterscheibe. Ich sitze in meinem pinken Bademantel am Küchentisch. Heute miste ich weiter aus. Was hast du vor?



Freitag, 14. November 2014

Problemzone Outfit: HILFE! Ich habe nichts zum Anziehen!


Eine simple Kombination. Allover-Basics hätte der Titel von diesem Outfit auch sein können. Ich trage einfach einen schwarzen Blazer zum rotem Basic-Rock. Ich mag die Kombination, weil sie sich hervorragend für Notfälle eignet. Schwarz und rot gehen einfach immer und aus Basics lässt sich immer ein schlichtes Outfit zaubern. Aber was hat das nun mit dem "Ich habe nichts zum anziehen"- oder "Hilfe! Ein Kleiderschrank voll nichts"-Phänomen zu tun. Ganz viel, denn auch ich bleibe davor nicht verschont. Bahnt sich bei mir so ein Notzustand an (in besonders schlimmen Fällen gibt es sogar Tränen!!!), durchforste ich das ganze Internet nach tollen Kombinationsmöglichkeiten. Schwierig ist dabei nur Sachen zu finden, die dann zu meinem eigenen Kleiderschrank passen. Mir nützt dann kein tolles Herbstoutfit mit dunkelgrünem Kleid, wenn ich doch gar keins besitze und auch auf die Schnelle nicht auftreiben kann. Ich stöbere dann sogar auf meinem eigenen Blog, um die Erleuchtung zu finden. Aber nein. Mir gefällt nichts.

Irgendwann ist alles zu spät. Nach Stunden vor dem Kleiderschrank kommt gleichzeitig der Ärger über die Unordnung durch das ständige ausprobieren von verschiedenen Möglichkeiten. Die Sachen sind in der ganzen Wohnung verteilt und immer noch ist keine Besserung in Sicht. Andere zu fragen, was man selbst anziehen könnte? Lass es lieber sein. Es is zwecklos. Oder versucht es. Mir jedenfalls hilft es absolut nicht. Gibt es denn keine Lösung für das Problem?







schwarzer Blazer: Vila (similar) || roter Basic-Rock: H&M (similar) || Ohrringe: Geschenk von Papa || Uhr: Daniel Wellington || Tasche: Michael Kors || Schuhe: H&M (similar)


Mir ist aufgefallen, dass ich letztendlich immer Outfits mit Basics getragen haben. Vielleicht ist das die Lösung? Zumindest ist es meine Lösung. Bei mir im Schrank tummeln sich so einige Basics. Dazu zähle ich Teile in neutralen Farben wie schwarz, grau oder beige. Aber auch Sachen, die in den Basic-Abteilungen der Geschäfte zu finden sind. Wie gehst du vor, wenn du nichts zum Anziehen findest? Was trägst du, nachdem du zuerst stundenlang nichts gefunden hast?